Samstag, 19. Oktober 2013

Wäscheetiketten selber machen

Labels mit dem eigenen Logo sind schick, aber nicht billig. Eine günstige, selbstgemachte Variante für kleine Stückzahlen zeige ich Euch hier.

Ihr braucht:
- Baumwollstoff (am besten unifarben)
- Fixier-Stickvlies zum Abreißen
- Computer mit Textverarbeitungs- und / oder Grafikprogramm
- Einen Tintenstrahldrucker
- Schere
- Eine Schüssel
- Essig
- evtl. Bügeleinlage


Zunächst ist zu überlegen, wie das Etikett aufgemacht und eingenäht werden soll, um die Vorlage entsprechend zu gestalten. Ein einfaches Textverarbeitungsprogramm reicht schon aus.

Aus dem Fixier-Stickvlies ein DIN A4 großes Stück ausschneiden und auf die linke Seite des Stoffs bügeln.


Der Kante folgend den Stoff nun ebenfalls auf  DIN A4-Größe zuschneiden. Der Stoff ist nun stabil, wie ein Blatt Papier.


Eventuelle Fusseln mit einem Fusselroller beseitigen, um ein sauberes Druckbild zu bekommen.

 

Das "Stoffblatt" wird nun wie ein normales Blatt in den Drucker geschoben - am besten in den Einzelblatteinzug - und mit dem vorbereiteten Text bzw. Logos bedruckt.

  1. Nach dem Drucken kann das Stickvlies abgezogen und sogar noch einmal verwendet werden. Eine leichte Bügeleinlage auf der Rückseite verhindert das Ausfransen nach dem Schneiden. Eine andere Möglichkeit ist, die Etiketten so zu entwerfen und zu schneiden, dass sie praktisch auf der Rückseite zum Schlauch genäht und anschließend doppelt gelegt werden können.


    Das Ergebnis ist (je nach Stoff) erstaunlich scharf. Um das Etikett waschfest zu machen, lege es in eine Mischung aus Essig und Wasser ein. Ich habe verschiedene Mischungsverhältnisse ausprobiert (sogar ganz ohne Essig) und konnte keinen Unterschied feststellen. Vielleicht zeigt sich dieser Unterschied erst nach vielen Wäschen, aber sicher ist sicher ;-). Die Etiketten in den Shirts meiner Mädels sehen nach etlichen Wäschen noch deutlich besser aus, als die mancher Discount-Textilfirmen.


    Etiketten Zuschneiden und einnähen.


    Das gleiche sollte auch mit farbigen Vorlagen funktionieren. Wie immer, viel Spaß beim Ausprobieren und ich bin neugierig auf Eure Exemplare.


Kommentare:

  1. also beim fixieren verläuft das bedruckte auf dem stoff soo gut wie komplett. mit etwas glück bleibt ein hauch vom druck auf dem stoff...wie genau geht das mit dem fixieren??? hilfäääääää...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm.. bei meinen Versuchen hat es prima geklappt. Hat mich auch erstaunt ;-).
      Vielleicht liegt es an der Sorte der Farbe? Wir haben einen herkömmlichen Canon Multifunktionsdrucker. Oder versuch es mal vorher zu bügeln. Flecken gehen nach dem Bügeln auch viel Schlechter raus ;-) Was anderes fällt mir dazu leider auch nicht ein.

      Löschen